17. Stück: „Mea Culpa“ von Christoph Schlingensief am 25.10.2010 im Schauspielhaus / Hamburger Theaterfestival

Ein Kritikversuch

An sich wollte ich an dieser Stelle, wie zu jedem Stück, das ich mir ansehe, eine Kritik schreiben. Was aber soll man über ein Stück schreiben, das einen völlig umgehauen hat, einem die Worte geraubt hat? Alle Adjektive – traurig, schön, hoffnungsvoll, lebendig, tragisch, persönlich, intim – müssen zwangsläufig zu hohlen Floskeln verkommen.

Ich kann nur J. S. Foers Oskar Schell aus „Extrem laut und unglaublich nah“ zitieren: Das Theater habe ich mit „superschweren Bleifüßen“ verlassen…

(Isabelle Dupuis)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kritik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.